Fingerabdruck des Browsers

Ein technisches Merkmal das mir bisher völlig unbekannt war: Neben Vorratsdatenspeicherung und Identifikation via eindeutiger IP-Adresse oder Cookies gibt es die Möglichkeit einen User anhand seines Browser zu identifizieren.

Bei einem Test wurde mein Standardbrowser innerhalb der bisher knapp 190.000 getesteten Zugriffe eindeutig(!) identifiziert. Der spezifische digitale Fingerabdruck eines Browsers besteht dabei aus Browsertyp (z.B. Internet Explorer, Firefox…), Version, Spracheinstellung und der Bildschirmauflösung. Das alles wäre soweit kein zu großes Problem, da es tausende von Usern mit den gleichen Parametern gibt. Allerdings werden auch alle installierten Browser Plug-Ins und die installierten Schriften im Betriebssystem an den Server übertragen. Und genau mit diesen Parametern lassen sich eben alle, die etwas mehr als die Standardeinstellungen nutzen, recht gut unterscheiden. Mit meinem Chaos an im Netz gefundenen kostenlosen Schriften und den etlichen Plug-Ins ist mein Browser Fingerabdruck scheinbar recht einzigartig.

Mach den Test doch selbst!

[via Spreeblick]

3 thoughts on “Fingerabdruck des Browsers

  1. Welches plugin sollte es nicht sein?

    User Agent (wird angezeigt)
    HTTP_ACCEPT Headers (wird angezeigt)
    Browser Plugin Details – no javascript
    Time Zone – no javascript
    Screen Size and Color Depth – no javascript
    System Fonts – no javascript
    Are Cookies Enabled? – No
    Limited supercookie test – no javascript

    So ist die Kiste ziemlich dumm, alles klar?

Kommentare sind geschlossen