Schmidt & Pocher wegtreten

Ich habe jetzt 2 Mal „Schmidt & Pocher“ gesehen. Leider muss ich feststellen, dass dieser Pocher noch schlimmer als Stefan Raab ist. Schon klar, Harald Schmidt möchte sich mittelfristig gerne vom Fernsehen verabschieden und sucht einen Nachfolger. Nur leider ist Oliver Pocher unerreichbar weit von diesem schweren Erbe entfernt. Lieber Harald, reiß dich zusammen, schmeiß den unwürdigen Proleten raus und fang noch mal neu an. Potentielle Harald Schmidt Sidekicks wären: Grissemann & Stermann, Die Ärzte, Herbert Feuerstein (Back to the Roots!), Christoph Schlingensief, Michel Friedman oder Dr. Hirschhausen.

Und sowieso ist der wirklich einzige Lichtblick im neuen Format Dr. Eckart von Hirschhausen, der vom ehemaligen Gast zur festen Installation in der Show wurde. Er ist smart, wortwitzig, spontan, lehrreich und verkörpert die Fusion von Edutainment und Humor. Der Rest der Show ist leider Schrott.

19 thoughts on “Schmidt & Pocher wegtreten

  1. @Bratenstein: Natürlich, der Traumpartner ist neben Klaus Kinski (der leider nicht mehr zur Verfügung steht) natürlich Helmut Berger.

    @Stefan: So unterschiedlich sind die Geschmäcker, ich finds *arghgh*

  2. ich hab das neue format nie gesehen ich finds aber auch echt ganz ganz mies! :) schmidt koennte sich doch eigentlich auch einfach sofort aus dem fernsehen zurueckziehen: er hat es ja auch wirklich lange genug ganz gut gemacht (und dabei ganz bestimmt genuegend kohle bis an sein lebensende abgezogen)! der pocher is sein geld einfach nicht wert: fuer nix was er macht! der kann ja nicht mal ne lustige werbung: nur ne superbloede! der kann eh nur so doof wie er eben ist konnte den noch nie leiden: was solln sprueche im fernsehen die jeder idiot da draussen in der realen welt noch besser drauf hat??! untalentiertes buerschchen der pocher!

  3. Es kann wahrhaftig nur einen Beisitzer geben!
    (fauch-miau) Helge Schneider! Welche Mumu?
    Ohne Helge schau ich kein Harald mehr!

  4. Echt..? Also ich muss sagen, dass mir die neue Sendung recht gut gefaellt.. Ich bin definitiv auch eher Schmidt- als Pocher-Fan – habe selten eine Folge vom Harry verpasst in den letzten Jahren..
    Aber ich finde sogar, die beiden passen sehr gut zusammen. Sooo anders war Harry zu Zeiten von Schmidteinander auch net.. Etwas weniger laut und schrill aber das ist ja nun auch schon ein paar Jahre her.. ;)

    So.. Vielleicht haett ich besser nen anonymisierungs-dienst nutzen sollen um diesen Kommentar abzusetzen.. ;) *duck*

  5. @ cingo: ja!! „Schmidt & Schneider“ klingt gut.

    @ stimpy: mag schon sein, dass es auch etwas an Schmidteinander erinnert… Vermutlich liegt es auch daran, dass ich diesen Pocher halt so überhaupt nicht ab kann. Hab den mal bei „durch die nacht mit…“ (ARTE) gesehen und war überrascht wie extrem unsymphatisch der auch privat(!?) ist – da kam sogar der Moritz Bleibtreu (mit dem er in der Nacht unterwegs war) noch halbwegs symphatisch rüber, und den mag ich eigentlich auch nicht.

  6. Schmidt und Pocher habe ich noch nie zusammen gesehen. Finde es aber äußerst erschreckend. Wobei Schmidts Stern für mich schon sehr gesunken war nachdem ich „Mulatten in gelben Sesseln“ gelesen habe. Schmidt ist momentan nur, aber das wirklich, der ideale Interview-Partner.
    Und wenn er mehr Interesse an anderen Menschen hätte, wäre er auch ein genialer Interviewer. Trotz all dieser negativen Kritik – bin ich trotzdem sicher, dass Schmidt nach Ende seiner momentanen Show, eine Ruhepause nimmt und danach als Fernseh-Gott zurück kommt um uns von all dem Comedy-Schrott zu erlösen. Amen.

  7. Pocher ist eine Zumutung ! In jeder Hinsicht

    Nach dem Schmidt-Aus wird`s auch ein Pocher-Aus geben, denn den will nun wirklich niemand mehr sehen

  8. Ich dachte schon, Du meinst Deinen Beitrag ernst, bis ich „Christoph Schlingensief, Michel Friedman“ gelesen habe, dann wußte ich: das KANN nicht ernst gemeint sein!

    Ich fand die Sendungen teilweise recht gut, aber ich gebe Naune Recht: Nach einem Schmidt-Aus wird`s auch ein Pocher-Aus geben! Allein ist der nie zu halten!

  9. Die Schrift vom Fließtext auf der Seite ist eine Zumutung für die Augen. Ultra-schwer zu lesen. Oder soll die Seite garnicht gelesen werden?

  10. Ich frag mich ja eigentlich was Michel Friedmann da zu suchen hat.
    Paolo Pinkel wäre doch wirklich besser im Zoo aufgehoben als im Fernsehen, aber das denke ich mir eigentlich mitlerweile jedesmal wenn ich den Fernseher einschalte..

  11. die sache mit den beiden findeet ja nun gott sei dank ein ende. harald ist nie wieder der geworden e rer war, bevor er seine pause gemacht hat.

Kommentare sind geschlossen