Schon wieder Twitterkrams

Best-of Twitter der letzten Wochen:

  • Neuer Anti-Prokrastinations Trick: Jeden Tag sofort(!) mit der unangenehmsten Aufgabe anfangen! Hat schon 2x geklappt…
  • Parmaschinken ist im Vergleich zu Käse, Antipasti und anderem viel zu günstig. Da läuft was schief! #Mediterrane Vitrine
  • Und Beruf haben wir auch: Wir sind Endverbraucher (Aus „beipflichten“ von Peter Licht) #lyrics
  • Ich liebe Sommerfilme in denen es immer heiss ist. Nachts mit zirpenden Grillen. „Swimmingpool“ (1968 mit Romy S. und A. Delon)
  • Hängende Pflanzenköpfe lassen sich mit etwas Wasser fix wieder aufrichten. Klappt mit meinem Kopf leider nicht #Terrassengarten
  • „Sommer ’04“: Ungewöhnlich gute deutsche Dialoge, kontemplative Kamera, spanneder Schnitt & Weirdness. 4/5 Sternen. #weet-a-movie
  • Ihr habt doch alle gefickt! #Musste mal getwittert werden
  • erwäge nach gestriger Diskussion erneut aus allen virtuellen Social Networks auszusteigen. #Analog ist Besser
  • Was machen wir alle wenn das Internet ausgestellt wird? #Analoge Communities
  • „The Man Who Fell to Earth“: Clockwork Orange meets Zabriskie Point. Aber trotz David Bowie in Hauptrolle nur 2/5 Sterne. #tweet-a-movie
  • „Marie Antoinette“: Kein Film aber ein 2 stündiges Musikvideo. 1.5/5 Sternen. #tweet-a-movie
  • Bilderbuchsonntag: Spätes Brunch, 3 Std. Wanderung, Flammkuchen, Filme, Bett.
  • „Lebens(w)ende“ – Doku eines Todkranken über Leben und Tod. Erwartungen nicht ganz erfüllt, aber sehenswert: 3/5 Sterne. #tweet-a-movie
  • „Lonesome Jim“: Durchschnittlicher Indie Streifen der etwas gelangweilt in der US-Provinz spielt. 2/5 Sterne. #tweet-a-movie
  • „Keine Lieder über Liebe“: Pseudo-/Halb-Doku mit gruselig authentischen Dialogen. Schon irgendwie sehr gut 3.5/5 Sterne! #tweet-a-movie
  • Asiaten manöverieren einen riesigen Miet-BMW in eine 3x so grosse Parklücke. 20x vor und zurück. #gendarmenmarkt
  • „Burn after Reading“: schmucke Besetzung, äußerst amüsante Verwechslungen, Hammer-Dialoge. 4/5 Sterne. #tweetamovie
  • Sonntagmittag im Zoo verbracht. Viel gesehen: Prolls, Touristen, Prekariat, dicke Kinder und ein paar Löwen.
  • Oma zum 89. Geburtstag gratuliert. Im Gespräch Angst vor dem Alter bekommen.
  • Bad Idea: Lebensmitteleinkauf nach einem Fastentag #Shopping-Mania
  • „Unser täglich Brot“: 90 Min. unkommentierte Horrorbilder aus der Lebensmittel-Industrie. Bio muss sein! 3.5/5 Sterne. #tweetamovie
  • Wenn Damenhöschen im Weltraum verschwinden wird der Dämon über die Steppe reiten!
  • „Sience of Sleep“: 1/5 Sterne. Zu gewollt absurd und zu Nahe an der (nicht) wunderbaren Amelie. #tweetamovie
  • 6 thoughts on “Schon wieder Twitterkrams

    1. Treffen sich zwei Ritter. Der eine heisst Twitter, der andere Twitter.
      Fragt der Twitter (der eine) den Twitter (der andere):“Sag mal was, was war denn zuerst da: Die Ritter oder das Web 2.0?“ Antwortet Twitter (der andere): „Die Ritter natürlich“. Darauf Twitter (der eine): „Das glaube ich nicht. Vielmehr vermute ich hier die klasssische auf immer und ewig ungelöste Henne-Ei-Frage.“ Entgegnet Twitter (der andere): Möglicherweise hast Du sogar recht.“

    2. Apfel im Schlafrock mag zwar ein kulinarisches Highlight sein (frag Google, frag Wikipedia, frag Marions Kochbuch), Twitter im Schlafrock hingegen ist provokant, polemisiert – und unter Umständen entsteht so etwas wie eine Aufbruchstimmung – innerhalb und außerhalb der Jugend.

    3. @Rittertreffen 2.0: Mir fehlt ein geistreicher überraschender Schlusseffekt – mit anderen Worten: Die Pointe war flach

    4. „Catch 22“, so der Titel eines Romans von Joseph Heller, wurde zum Inbegriff für eine Zwickmühle im Sinne von Dilemma.

    5. Das Henne-Ei-Problem ist auch bei uns jüngeren Jahrgängen durchaus ein ernstes und kontrovers diskutiertes Thema, auch wenn wir – zugegebenermassen – lieber latte-machiatto-schlürfend in einer themenbar sitzen und fluffigen beats auf unserem iPhone lauschen – falls gerade mal keiner anruft.

    Kommentare sind geschlossen