Street Betteling

Ich bin wieder aus meinem 2-Wochen-Offline-Exil zurück.
Es war schön. Aber hier kein Rückblick, sondern das Leben in der Gegenwart.

Hier wurde ja schon mehrfach (1, 2, 3) über den beginnenden Frühling geschrieben, aber Leute – ich sage euch, heute habe ich den ultimativen Hinweis auf den Frühling entdeckt: Die unglaublich mittelmäßigen und Bettel-aggresiven Strassenmusiker spielen sich mit ihren Standardsongs schon jetzt bei mir in Ungnade. Vereinzelt wäre das ja zu tolerieren, aber beim Arbeiten am offenen Fenster muss ich das bei der lokalen Kneipendichte in Heavy Rotation ertragen. Argh! Es gibt doch auch gute Strassenmusik.

2 thoughts on “Street Betteling

  1. hey dirk /// lovelite is zu weit /// im besoffenen zustand findet man da ganz schlecht wieder nach hause /// ich habs neulich mal versucht /// ich war im casiopeia oder so /// und danach habe ich mich in die bahn begeben /// klar eingepennt /// geweckt hat mich der mann neben mir der mir den hinweis gegeben hast das ich gerade dabei bin mein bier über der hose auszulehren /// das war kurz vor halleschem tor /// ich habs dann grade noch in die Usoundso nach hause geschafft /// war aber echt ein akt /// in sofern /// friedrichshain /// geht nicht / aber was hältst du davon wenn wir die jungs mal hier bei uns auftreten lassen //// geht dann ein wunsch von dir in erfüllung!? ja?

  2. @else: nicht dirk sondern mac ||| das mit dem lovelite termin war schon 2005, war halt der greifbarste post mit ricoloop ||| auftritt bei dir in der wohnung? ||| cheers.

Kommentare sind geschlossen