Aktion Überwach 2.0

Version 2.0 ist online – endlich, das hat gedauert – aber ihr wisst ja: in der Ruhe liegt die Kraft und die zweite Maus frisst den Käse…

Hab jedenfalls die letzten Tage etwas Zeit gefunden bereits länger angedachte Features zu integrieren und bereits vorhandene weiter auszubauen:

Wichtigste Neuerung ist sicherlich das Code-Snippet in Version 2.0, das jetzt weitestgehend auf Javascript basiert. Damit erfülle ich eine alte, oft genannte Forderung nach einem offensichtlicheren Hinweis, dass eine Seite an der Aktion teilnimmt und das mitgeloggt wurde. Außerdem versuch ich mit dem neuen Code-Snippet zwei Fliegen mit einer Klappe zu treffen: Vorfilterung der zugreifenden IP´s und Entlastung des Servers. Das wohl beste Gimmick daran ist, dass der Vorabgleich mit den IP-Adressen-Bereichen nun im Webbrowser stattfindet. Die Betroffenen filtern ab jetzt also selbst vor. Wie es jetzt im Detail funktioniert wird hier erklärt.

Deshalb meine Bitte an die Teilnehmer unter euch: tauscht das alte gegen das neue Code-Snippet ein, um auch den dataloo/uberwach-Server zu entlasten.

Zweitwichtigste Neuerung ist die Ausweitung des Protokolls auf nun 6 Monate sowie die Möglichkeit dieses gezielt nach den Kriterien Zeitraum, Verdächtige und Kontakte zu filtern.

Im Hintergrund hat sich ebenfalls einiges getan – die Liste der aktuellen positiven Kontakte ist durch die Ausweitung ebenfalls größer geworden (sie war eigentlich ja schon immer so groß nur nicht so sichtbar) und hat mehr Infos zur Anzahl der Verdachtsmomente und dem Code-Snippet Status bekommen.

Als kleiner Ausblick: mir kam zu Ohren, dass von anderen an einer dänischen und einer schweizer Version gearbeitet wird. Ich bin gespannt!

17 thoughts on “Aktion Überwach 2.0

  1. Pingback: hep-cat.de
  2. Die Schrift vom Fließtext auf der Seite ist eine Zumutung für die Augen. Ultra-schwer zu lesen. Oder soll die Seite garnicht gelesen werden?

  3. Hallo ich beteilige mich ja erfolgreich an der Aktion ;-)

    Eine Frage: Wie kann man denn die Überlagerung des Vorratsdatenspeicherungseselsohrs eigentlich vermeiden?

    Grüße,
    Thomas

  4. @thomas: auf welchem os/browser ist dir die überlagerung augefallen? der z-index des „layers“ ist eigentlich kleiner / unterhalb des z-index der ok online-demo / dem eselsohr und so sollte es auch hinhaun…

  5. Hallo.
    Geniale Aktion!
    Wir nehmen als Forum schon länger an der Aktion teil.
    Habe auch herausgefunden, wie ich das Ganze auf der Startseite einbinde ( 0_index.php ). Möchte aber gern auch die Unterseiten des Forums einbinden. Wenn ich den Code dort unter thread.php oder footer.php einbinde, funktinieren einige Funktionen des Boards nicht mehr.
    Weißt Du, wie ich den Code unter Woltlab Burnung Board 2.3.6 pl2 einbinde?
    Danke im Voraus.
    Cy.

  6. Nein, es müsste generell kein Javascript sein. Man könnte die abfrage der IP-Adressenbereiche wunderbar im PHP-Script tätigen, und dann das Bild nur ausgeben, wenn die IP verdächtig ist. Bzw. ein Bild vom lokalen Webserver ausgeben, wenn eben kein Verdachtsmoment da ist. Ich schreibe sowas demnächst mal, dann aber wieder mit dem einzelnen kleinen Bild der Version 1, ich kann diese große Leiste am oberen Bildschirmrand irgendwie nicht ab, finde ich zu aufdringlich und zu groß. Eine Forderung auf den Hinweis das mitgeloggt wurde? Wird doch eh fast überall, von daher sollte zumindest die IP-Speicherung und damit nicht gegebene Anonymität jedem klar sein, der das Internet nutzt.

  7. Hi,

    klasse Aktion, habs heute (leider) erst mitbekommen und schnell mal ein WordPress Plugin geschrieben (etc.) – ich hoffe, dies ist ok? Ansonsten entferne ich es wieder einfach.

    Wünsche weiter viel Erfolg und kann der Aktion nur voll Zustimmen.. zu viel „Überwachung“ is auch nichts.

    liebe Grüße

    Chris

  8. Ich finde den Ruf nach einer deutlicheren Erkennbarkeit des Teilnehmens an Ueberwach verstaendlich, aber mir persoenlich hat die alte Variante mehr gefallen.

    Sie spiegelt so schoen die Realitaet wieder: Ueberwachung erfolgt heimlich und kaum wahrnehmbar.

    Der grosse gruene Streifen ist schon bisschen viel, wenn dazu auch noch das AKS-Ohr drin ist.

    Ich haette gern den kleinen Button wieder. Ob mit JS oder nicht, ist mir aber egal.

  9. „Eigentlich erwarte ich mir von einem Bundesinnenminister wesentlich mehr als die Verantwortung für innerer (Verun)sicherheit.
    Die (natürlich nur auf meine Empfangsgewohnheiten bezogene) mediale Präsenz von Meister Schäuble beschränkt sich doch tatsächlich nur auf angstverbreitende, datensammelwütige Dinge wie Bundestrojaner, Vorratsdatenspeicherung, Fingerabdruckchips und Ausweise mit charmbefreiten Passbildern und womöglich bald zwingender Fahndungsoption und zentralen Datenbanken wo du nur hinschaust.
    Was will er damit nur kompensieren?“

    Vielleicht ist es – ei ei ei – an der jüngsten http://www.Staatshehlerei.org

    Otto Schily und Gregor Gysi wissen das sicher besser.

    PS
    die Vergangenheit holt jeden ein
    .

Kommentare sind geschlossen