Gott, lass Hirn regnen.

brain to go

Ein paar Dinge die mir durch den Kopf gehen:

Gegen die Vorratsdatenspeicherung sein, aber überall stolper ich auch über (ich laß die ganzen Links dazu mal weg) Google-Analytics-Mint-Topblogs-Rankinghits-usw-Websitestats, Flickr-Bilder-Stream, ein wenig last.fm hier, ein wenig meine-letzten-del.icio.us-und-whatever-Links dort, Twitter-und-co, skype-icq-y.n.i.-Instant-Messenger-Status, Code-Einbind-Button-Action, youtube-sevenload-etc-Videoschnickschnack – egal obs als HTML, Flash, Bilder oder Javascript eingebunden ist – per externer Quelle wandern die Zugriffsdaten der Blogbesucher brav rüber zu den Firmen, die diese Dienste anbieten. Datenschleudern extrem, gerne auch mit Wiederkehr-Check-Cookies und Betriebssystem-Browser-Monitorauflösung-Plugins-Aushorchen.

Vielleicht gehört´s einfach dazu, vielleicht geht es kaum anders ohne viel mehr Aufwand, vielleicht ist es so einfach am code-copy&paste-praktischsten.

Also: was müsste sich ändern um das ganze gleichermaßen praktisch und trotzdem datensauber zu gewährleisten.

  • Kommt jetzt die Zeit der lokalen, serverbasierten Webservice & Content-Proxies?
  • Kommt jetzt die Zeit der Datenschutzerklärungen für eingebundene Dienste seitens der Anbieter?
  • Kommt jetzt die Zeit der Datenschutzerklärungen mit Hinweis auf eingebundene Dienste Dritter (in Blogs)?

Beim nächsten Relaunch wird alles besser.

Versprochen.

10 thoughts on “Gott, lass Hirn regnen.

  1. was müsste sich ändern ?
    (z.b. der totale stromausfall :-)

    a. das bewusstsein der menschen
    b. die einbildung es gehe nur mit und ums geschaeft
    c. das wissenschaftliche paradigma
    d. das buergerliche streben nach ’sicherheit‘

    (e. die verwechslung dass b. c. und d. ‚fortschritt‘ bedeuten)

  2. Zum Thema „Der neue Umgangs mit Datenschutz der heranwachsenden Jugend“ hab ich hier in den Webclicks mal einen tollen Artikel aus der ZEIT gepostet. Einerseits doch sehr interessant, dieses neue „Blank-Ziehen 2.0“! Man möchte total transparent, direkt und offen leben. Datenschutztechnisch natürlich ein Horror und Profit-Eldorado für privatwirtschaftliche Firmen…

  3. @ maC: (achtung werbung!) hab ich natuerlich gelesen weil ich deine webclicks eh sehr schaetze… denke mal die allerallerallermeisten machen sich einfach ueberhaupt keinen kopp um was es eigentlich geht und was das eigene verhalten fuer konsequenzen nach sich zieht: das is ja nich nur im internet so… …allerdings muss man auch sagen: aeh bitte ohne anwalt und jahrelanges jurastudium blickt man doch auch garnicht richtig durch: jeder klickt ‚akzeptieren‘ an weil wenn mans genau durchliest… siehe als beispiel mal da: http://de.youtube.com/t/terms also ich bitte: wer checkt das bis in den letzten grund?! behoerdentoitsch is easy dagegen!und vor allem: morgen kann schon wieder alles anderst sein… ich glaube: das einzige was hilft ist: v e r z i c h t e n wenn man NICHT scharf drauf ist der wirtschaft also dem kapital jegliche daten preis zu geben! LEIDER ist das so: weil immer alles ueberall nur noch in zahlen kohle und profit abgebildet wird: alles andere gibt es garnicht und hat anscheinend keinen ‚wert’…

  4. Zu dem Thema fällt mir nur Privoxy ein. Schlimm genug zwar dass man sich selber drum kümmern muss, aber so hat mans wenigstens im Griff. Sollen die anderen doch ihre Daten und IPs den ganzen Trackern in den Po stopfen.

  5. @planet pluto: zum thema privoxy & anonymisierung & vds:
    „In Deutschland sollen Internet-Anonymisierungsdienste zur Vorratsdatenspeicherung verpflichtet werden, was sie praktisch wirkungslos machen würde…“ Quelle AK VDS

    Ob das dann noch hilft?

    @macke: es müßte sich also alles auf einmal ändern … vergiß es!

  6. @ dirk: genau so meinte ich das auch! ein ‚relaunch‘ bringt GARNICHTS: da steckt viel zu viel altes voellig ueberkommenes mit drinn was die probleme ueberhaupt erst verursacht! entweder es aendert sich GRUNDSAETZLICH etwas oder es bleibt so wie es ist bis es dann ganz gewaltig B U M M! macht und dann nimmt das geschehen eh garkeine ruecksicht mehr auf menschen…

    ‚Relaunch (engl. =Neustart, zusammengesetzt aus dem Präfix re=wieder bzw. neu und dem Nomen launch=Start) beschreibt die Einführung von DIREKT AUF DEM VORGÄNGER aufbauenden Nachfolgeprodukten, die meist dazu dienen soll, den abschwächenden Absatz im Reifestadium des Produktlebenszyklus zu stabilisieren (Erholung vom Rückgang) oder einem solchen vorzubeugen.‘

  7. Eine Empfehlung Um dieser Datenverfolgung auf Internetseiten großteils zu entgehen ist die Verwendung von Firefox mit dem Plugin NoScript. So lassen sich Überwachungsskripts/Flash Animationen/… abschlalten und kontrollieren. Viele Internetseiten gehen dann sogar schneller wegen geringerem Datenaufkommen.

Kommentare sind geschlossen.