Heizdeckenzeit

Jetzt ist´s wieder soweit – der Herbst zieht den Rücken langsam rauf und bevors noch schlimmer endet als es eh schon ist zuck ich meine Heizdecke raus und verbauch feinen Ökostrom bei Heizstufe 3. Da paßt es prima, daß heute der Fernseher den Geist aufgegeben hat. Geist paßt in diesem Zusammenhang übrigens wirklich gut.
Apropos Heizstufe: gibt´s die eigentlich noch in Berlins S-Bahnen? Erinner mich vage an kreidebemalte Schilder…

Ob Autofahrer mit Heizdecken wohl eher zum Rasen neigen?

Okay – war´n Kalter…

One thought on “Heizdeckenzeit

  1. Bei dem Thema fange ich alte Frierkatze doch sofort an zu frösteln. Bin mal gespannt, wie lange ich’s dieses Mal schaffe, ohne Heizen auszukommen. Letzten Winter hockte ich sehr oft mit mehreren Schichten Pullover in der Wohnung. Gut, ab und wann wurde es mir dann doch zu heftig, und ich
    hab den proprietären Gasofen angekurbelt – wenn ich ihn überhaupt anbekommen habe :-)
    Oder ich lag mit meiner Daunendecke vor der Glotze, die hoffentlich nicht so schnell ihren Geist aufgeben wird, auch wenn – achtung jetzt wirds richtig schlecht – zumeist nicht viel geistvolles dort geschieht :-)

Kommentare sind geschlossen.