TED-Talks

Da der Untertitel von TED „Ideas worth spreading“ lautet, muss ich jetzt endlich mal auf die wirklich sensationellen TED-Talks verweisen. TED steht wohl ursprünglich für Technology, Entertainment und Design und ist eine Konferenz, die inzwischen regelmäßig an verschiedenen Orten der Welt stattfindet. TED versammelt sehr erfolgreich die großen Denker unserer Zeit und gibt jedem nur 18 Minuten Zeit einen knackigen Vortrag zu halten. Was mich bei vielen Vorträgen sehr beeindruckt ist die Mischung aus hoch verdichteten Thesen und Humor.

Da ich ja kein Fernsehen schaue hab ich vorgestern Abend mit der Gefährtin einen kleinen TED-Talk-Abend veranstaltet und tolles gesehen. Hier unsere Highlights:

Dan Gilbert: Why are we happy? Why aren’t we happy?
Ein wirklich sensationeller Vortrag über persönliches Glück und wie man unabhängig von äußeren Umständen glücklich wird. Glücksforschung: Sowieso ein Lieblingsthema von mir.

Jill Bolte Taylor: My stroke of insight
Eine Hirnforscherin erzählt über ihren selbst erlebten Schlaganfall und berichtet erstaunlich detailliert von ihren erlebten Wahrnehmungsverzerrungen und den unterschiedlichen Möglichkeiten die unser Gehirn bietet die Welt wahrzunehmen.

Clifford Stoll: 18 minutes with an agile mind
Weniger ein klassischer Vortrag – Mehr ein Rumgehüpfe mit tollen Gedankensprüngen von einem „Mad Professor“. Sehenswert weil sehr speziell. (Rene: Danke für den Tipp!)

Danach mussten wir erst mal runterkommen und haben uns über Grissemann & Stermann bei Willkommen Österreich amüsiert.

One thought on “TED-Talks

  1. gluecksforschung…

    auf den spuren des fluessigen glueckes: schnaps das war sein letztes wort dann trugen ihn die englein fort! lalalalala…

Kommentare sind geschlossen.