Warum hier weitermachen?

Auch nach den überraschend vielen Reaktionen von RSS-Lesern und sogar einem Aktionsaufruf vom sehr geschätzten mr. ix, bin ich noch immer dabei meine Motivation auszuloten. Was hat mich in der Vergangenheit dazu getrieben hier zu schreiben? Da mir niemand Geld für meine Zeit und die Schreiberei bezahlt, und ich auch keine Lust habe Dataloo mit Werbung zu bekleben bleibt nur die intrinsische Motivation. Die Möglichkeit meine Gedanken einer kleinen aber feinen Gruppe von Internet-Sonderlingen nahezubringen ist sicherlich ein Teilaspekt. Viel interessanter ist die Selbstverpflichtung das eigene Bewusstsein wieder zu schärfen und der Welt an allen vermeintlich langweiligen Ecken die interessanten Aspekte abzuringen. Meine Lieblingsphilosophin Hannelore Elsner sagte mal man müsse den sich ständig wiederholenden Schleifen des Lebens konsequent neue Sichtweisen entgegensetzen, um die immer gleichen Situationen jedes Mal aufs Neue neu zu erleben. Also sinngemäß hat sie irgendwo was Ähnliches gesagt. Soviel zu Quellenhinweisen. Also könnte ich mich selbst unter Druck setzen meine Umwelt wieder intensiver wahrzunehmen um dann später daraus ein paar Zeilen in Dataloo zu drehen.

Blogs und deren Nachfolger wie Twitter, Google+, Facebook, Foursquare oder Tumblrs beachte und lese ich noch weniger, als ich es sowieso schon immer gemacht habe. Somit sind Diskussionen über akute Netzthemen oder Stasi 3.0 hier fast nicht zu erwarten. Ich denke das geht hier im Idealfall irgendwie so weiter wie ich es auch früher schon mal gemacht habe: Ich schreibe hier einfach so rein auf was ich gerade Lust habe. Nennt es digitale Kolumne, launischer Bullshit oder wie auch immer ihr wollt.

7 thoughts on “Warum hier weitermachen?

  1. juhuu, einer der beiden ‚dataloos‘ hat wieder etwas geschrieben. wenn du keine blogs und deren nachfolger mehr liest stellt sich mir die frage: was liest du JETZT? hab ich den nächsten trend bereits verpasst? ;-)

  2. „Blogs und deren Nachfolger wie Twitter, Google+, Facebook, Foursquare […]“

    Warum sollen das Nachfolger für Blogs sein? Vielleicht ist eine erste Welle vorbei, in der alle irgendwie ein Blog haben mussten, Das Abfüllen mit gänzlich Uninteressantem von gänzlich uninteressanten Menschen kann man nun bei Twitter bequemer haben, muss man ja auch nicht so viel Schreiben. Aber gerade viele der guten und schönen Blogs brauchen keine technologischen Nachfolger.

  3. Eeeeendlich geht hier wieder was, ich hatte die Seite schon von meiner Schnellstartleiste gelöscht, jetzt muss ich sie wohl wieder einbauen?!
    Es lebe Dataloo!

Kommentare sind geschlossen