Linksdrehende Kinder

Gesprächsfetzen aus dem kinderreichsten Bezirk Berlins Deutschlands Europas:

Mutter über ihr Kind:

„Ja, er dreht sich schon auf dem Boden. Aber sehr linkslastig, deswegen gehen wir beide jetzt auch immer schön zur Physiotherapie, damit er auch nach rechts dreht.“

Dabei dachte ich das wäre nur ein Thema bei probiotischen Bakterienstämmen in Joghurts.

8 thoughts on “Linksdrehende Kinder

  1. ohhhh mann: unglaublich! typisch! maC: ist das erfunden oder realitaet? nee das muss realitaet sein: so was kann man garnicht erfinden! ist das zu fassen?! ist es NICHT! scheisse… bin ich froh dass ich keen kind mehr bin: diese armen uebergefoerderten warmduscher kinder: muessen jezze schon mit gewalt nach rechts gedreht werden! hey: ich muss sofort meine joghurts zur physiotherapie bringen wie mir scheint… wegen den drehungen!

  2. Hab ich gestern so gehört. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob in der Stimme der Mutter ein ironischer Unterton zu hören war. Irgendwie war da was…

  3. Det mit dem Rechtsdrehen ist so eene Sache.
    Vielleicht kam die Frau aus Brandenburg?
    Wat sagt die Brandenburger Mutter, wenn sie nach dem Ins-Bett-bringen noch mal nach ihrem Kind schauen will?

    „Ich schau mal eben noch nach dem Rechten“

    Aber mal im Ernst:
    Das mit dem Drehen ist für die kindliche Entwicklung jar nicht so unwichtig.
    Die kleenen Kinder jehen ooch nach dem Prinzip der Ökonomie. Sprich: Wenn det einmal jeklappt hat, mit dem sich vom Rücken auf den Bauch über links drehen, halten sie et nicht für notwendig, sich ooch mal über rechts zu drehen. Und schon haste den feinsten Ansatz für eene Disfunktionalität, wo sich Jahre später denne in Haltungsschäden und Rückenschmerzen bemerkbar macht.
    Jetzt kann man zwar sajen: Det hat uns doh ooch nicht jeschadet.
    …womit wir aber wieder am Anfang wären…weil: der Spruch hört sich denne ooch schon wieder nach eenem „Früher war alles besser“ oder „Schließlich hat er ja die Autobahnen jebaut“ an
    ….und schon sind wir wieder rechts am durchdrehen.
    Sachste der Frau det nächste Mal: „Machen sie sich keene Sorjen junge Frau, ick hab mein Leben lang nur links jedreht und schaun se hin: mir jehts jut!“

  4. @maC: dit wuerde ja einiges relativieren… ;-)

    @ mr. pachulke: na wenn du meenst! dann eben parapsychologen aeh physiotherapeuten fuer alle und von anfang an mann!

    aber mal im ernst: ich liebe disfunktionalitaeten und kinder die wie menschenkinder aufwachsen…

  5. Det kamm jenau aus dem richtigen Winkel.
    Ab heute sag ick zu 45° ooch imma linkwinklich und nicht mehr rechtswinklich.
    Aber wer weess, wenn wa jetze den brandenburgischen und mecklenburg-vorpommerschen Müttern erklären, wie det jeht mit dem Drehen im Krabbeljitter….vielleicht drehen die dann alle janz automatisch in der Pupertät nach links und lassen sich die Haare wachsen ;-)

  6. Wenn diese „Mutter“ von selbst auf die Idee käme, dem Kind zu zeigen, dass man sich auch auf die andere Seite drehen kann, wäre das wahrscheinlich eine Höchstleistung an Intelligenzaufbringung würd ich mal sagen. Und würde den Besuch beim Therapeuten unnötig machen. Da darf einen echt nichts mehr wundern. *kopfschüttel*

  7. also, ich hab ja inzwischen ein kind und meins dreht nach beiden seiten, ein glueck, denn meine normale gesetzliche krankenkasse würde das sicherlich nicht bezahlen. ich denke allerdings drüber nach, mich zum therapeuten umzuschulen, dann brauche ich mir keine gedanken um meine zukunft machen. medieninformatik bringts ja nicht mehr…und das mit dem joghurt ist ein guter hinweis, ich kuck gleich mal in kuehlschrank. da ich im ghetto von köln wohne und mein carl hier aufwächst, muss ich zwar spritzen und bierflaschenscherben vom spielplatz räumen, aber über links- und rechtsdrehen macht sich hier keiner gedanken…auch ein glueck…

Kommentare sind geschlossen