Aktion Überwach frisiert

Hab ein paar Optimierungen und Änderungen an der Aktion Überwach durchgeführt, die da wären:

  • Rechtschreibfehler raus (eigentlich voll peinlich! und doch erstaunlich, dass erst vor ein paar Tagen jemandem (danke!) aufgefallen war, dass ich Überwachsungstaat geschrieben hatte…. aber irgendwie ja auch passend…)
  • Erläuterung der Funktionsweise mit Schaubild (endlich!)
  • Liste der Ministerien, Parteien, etc. erweitert (1000 Dank an die vielen Mails) sowie jeweils einen Link zum wikiscanner von Virgil Griffith gesetzt
  • Protokoll: nur noch das Datum wird gespeichert
  • Charts / Karteien: nur noch die positiven Kontakte werden gelistet, um Rückkopplungen zu vermeiden.
  • Überarbeitung der positiv / negativ Wanzen Bilder (für Rot-Grün-Blinde war kein Unterschied erkennbar) – ich hoffe, durch die Kamera-Animation wird das jetzt deutlicher)
  • minimale Anpassung des Code-Snippets: oft angefragte alternative, javascriptfreie, xhtml-kompatible Version mit aufgenommen, außerdem dort Aufruf der Wanze mit Korrekter Bilddatentypendung .gif – was stellenweise in Foren-Signaturen zwingend vorausgesetzt wird.
  • Extra Menupunkt: Mitmach! Mit etwas mehr Anregungen zum Nachdenken, statt bloßem Schnell-Code-Snippet einbinden.

Was war sonst noch?

Es gab bereits Anfang der Woche einen Artikel über die Aktion in der telepolis und Andreas Scherbaum hat in seinem Blog ein Aktion-Überwach-Plugin für serendipity bereitgestellt (habs nicht getestet).

5 thoughts on “Aktion Überwach frisiert

  1. kann man eigentlich die ip-listen der „bösen“ runterladen bzw. wie bekommt man die?
    ich hätte schon massiv hemmungen die daten meiner besucher -völlig unabhängig von einem konkretem verdacht- quer durchs web zu einem fremdem server zu pusten… und sei es auch nur zu „überwacht“.
    was mit den daten von einem echten „täter“ passiert ist dann was anderes, die offen zu veröffentlichen fände ich okay.

  2. Hallo,
    ich hatte noch eine lustige Idee, die ich gerne umsetzen wollte:
    Einen Eingangsfilter für die IP Adresse. Auf diese Weise kann man Surfer von der „bösen Liste“ auf einen anderen Webinhalt umlenken als alle anderen User. Sozusagen ein selektives Internet.
    Was haltet ihr davon? Bitte um Rückmeldung.
    Viele Grüße
    Gustav

  3. Ich habe mir eure „Uberwachungskamera“ mal angeschaut und hätte hier folgenden Vorschlag für gültiges XHTML inklusive JavaScript (die geschweiften durch spitze Klammern ersetzen, ich glaube, dass WordPress sonst HTML-Code erzeugt):

    {a href=“http://www.uberwach.de/“}{img src=“http://www.uberwach.de/wanze“ alt=“Aktion UBERWACH!“ width=“80″ height=“15″ id=“linkUberwach“ /}{/a}
    {script type=“text/javascript“}/* {![CDATA[ */
    var linkUberwach = document.getElementById(‚linkUberwach‘);
    linkUberwach.src += ‚?‘ + escape(window.location);
    /* ]]}*/{/script}

  4. Pingback: Anonymous

Kommentare sind geschlossen